Warum Sprechen Filipinos So Gut Englisch?

Zuletzt aktualisiert: 8. April 2016 | in Leben

„What is your nationality?“ oder „How young are you?“ Wenn du diese Worte mit etwas amerikanisiertem Akzent von Frauen aus einem Drittweltland hörst, sie alles zu 100% verstehen was du sagst, niemals in Situationen kommen wo sie anfangen zu kichern weil sie nicht wissen wie sie sich ausdrücken sollen und manchmal sogar Wörter benutzen die du selbst nicht mal kennst (nun, als Deutscher zumindest), dann fragst du dich schon manchmal: Warum sprechen diese Filipinos so gut Englisch?

Es scheint einfach so seltsam, fast schon surreal, wenn du den Suvarnabhumi Airport in Bangkok verlässt, wo dich manche Angestellte wie einen Alien anschauen (was du genau genommen laut Gesetz auch bist) wenn du sie auf Englisch fragst „Do you know where is the toilet?“ und dann nur wenige Stunden später am Ninoy Aquino Airport in Manila ankommst und auf diese Weise begrüßt wirst:

Philippinen englisches Schild

Die Landessprache der Philippinen ist Filipino (oft verwechselt mit Tagalog von der sie in Wirklichkeit abgeleitet ist). Sie wird jedoch hauptsächlich in Manila und Luzon gesprochen. Wenn du runter nach Cebu gehst wirst du feststellen, dass dort nur wenige Leute die Landessprache sprechen, weil sie ihren eigenen Visayan Dialekt haben, ähnlich zu vielen anderen Regionen die ihren eigenen Dialekt mit oft komplett anderen Wörtern haben. Beispiel:

  • Schön heißt maganda auf Filipino (Tagalog), aber guapa auf Visayan

Obwohl nicht alle Filipinos mithilfe ihrer eigenen Landessprache kommunizieren können, spricht doch die große Mehrheit der Bevölkerung hervorragendes Englisch (vielleicht mit Ausnahme der älteren Generation auf den Bauernhöfen). Wenn du den Filipinos mal zuhörst wie sie miteinander reden dann wirst du feststellen, dass sie mindestens 20-30% englische Wörter benutzen und der Rest ein Mix ist aus Filipino und ihrem eigenen Dialekt. Sogar die extrem beliebten Seifenopern im TV sind fast zur Hälfte auf Englisch.

Ich habe in letzter Zeit viel über dieses Phänomen nachgedacht, dass die Filipinos mit Abstand die besten Englischkenntnisse in ganz Asien haben, aber gleichzeitig als Drittweltland eingestuft werden können mit der besten Bildungseinrichtung (University of the Philippines Diliman) auf Platz 1393 im weltweiten Vergleich.

4 Hauptgründe warum Filipinos so gut Englisch sprechen

Der erste und wichtigste Grund: Der Einfluss der Amerikaner auf das Bildungssystem. Sie haben drei Kriege gegen die philippinische Unabhängigkeit geführt und gewonnen (1898, 1913 & 1945, ich will hier nicht auf die Gründe eingehen sondern eher darauf, welche Auswirkungen das auf die Englischkenntnisse der Filipinos hatte) und somit haben sie nicht nur amerikanische Kleidung und (Fast) Food etabliert, sondern auch die englische Sprache und zwar in sehr großem Ausmaß.

Sie haben ein kostenloses Bildungssystem eingeführt und sogar Lehrer aus Amerika rüber gebracht, um die Sprache zu verbreiten und ordneten außerdem an, dass alle Lehrer in der Schule Englisch sprechen. Das hatte extreme Auswirkungen denn selbst heute, da die Philippinen unabhängig sind, unterrichten die Filipino Lehrer nach wie vor mindestens halb auf Englisch.

Wenn man sich allerdings Thailand anschaut, dort ist es ähnlich dass die Kinder bereits in der Grundschule anfangen Englisch zu lernen und somit noch früher als in Deutschland – und trotzdem sprechen sie nicht sonderlich gut.

Es kann also nicht genug sein, das Englischlernen eine Priorität in den Schulen zu machen – es ist nur die Basis. Denn die Menschen müssen auch mit englischsprachigen Medien in ihrem Alltagsleben konfrontiert werden. Ansonsten vergessen sie mit der Zeit wieder alles, was sie gelernt haben. Und das ist in den Philippinen ohne Zweifel mehr der Fall als in Thailand, Kambodscha, Vietnam und allen anderen asiatischen Ländern. Beispiele?

Nun, man braucht eigentlich nur mal den Fernseher einzuschalten und dann wird es schon ziemlich offensichtlich. Es fallen einem dort sofort englischsprachige Kanäle auf – sie haben sogar CNN Philippines und ABS-CBN Philippines, die 100% auf (amerikanischen) Englisch sind und deutlich beliebter als die Kanäle auf Filipino (Tagalog).

Warum Sprechen Filipinos So Gut Englisch

Und wenn du ein bisschen durch die Kanäle schaltest, dann wird dir auch schnell auffallen, dass selbst die Filme auf Englisch gezeigt werden und nicht synchronisiert werden wie es in Thailand und den meisten anderen asiatischen Ländern der Fall ist. Sogar bei uns in Deutschland werden ja alle englischsprachigen Filme und Sitcoms synchronisiert und das ist auch einer der Gründe warum wir Deutschen, im Schnitt, nicht annähernd so gut Englisch sprechen wie unsere Nachbarn in den Niederlanden oder in den skandinavischen Ländern wie Schweden, Norwegen oder Finnland.

Ähnlich bei den Filipinos, die mit der englischen Sprache ständig konfrontiert werden und zwar nicht nur in der Schule sondern auch in ihrem Alltagsleben. Selbst in den Wartehallen am Hafen oder Bus Terminal haben sie fast immer TVs, auf denen aktuelle NBA Spiele oder sogar irgendwelche amerikanischen Reality Shows laufen.

Der nächste Grund warum Filipinos so gut Englisch sprechen ist aufgrund der Tatsache, dass alle Beschilderungen und Aushänge auf Englisch sind. Und das ist ist nicht nur in den Touristenzentren von Manila, Angeles, Boracay und Cebu der Fall sondern wirklich überall.

Und zwar selbst die Straßenschilder, zum Beispiel „Caution Construction in Progress“. Auch hier, wenn du das mit Thailand vergleichst, dort benutzen sie oft nicht einmal vernünftige Straßenschilder und falls doch, dann ist alles in Thai Skript. Die Filipinos kommen also in ihrem Alltagsleben ständig mit der englischen Sprache in Kontakt und während die Medien zur Verbesserung ihrer Hörverständnisse beitragen, kommen all die Schilder und Aushänge ihren Lesekenntnissen zu Gute.

Philippinen Englisch

Und schließlich ist da einfach die Tatsache, dass die Philippinen in einer sehr unglücklichen ökonomischen und geographischen Situation sind. Wenn du dir Singapur anschaust, das ist zwar ein winziges Land aber dafür sind sie das Finanzzentrum der Region. Thailand ist nun schon seit Jahrzehnten mit dem Tourismus und den damit verbundenen Einnahmen gesegnet – und selbst die Touristen, die sich so oft über die schwachen Englischkenntnisse der Thais beschweren, kommen dann doch immer wieder zurück.

Bei den Philippinen ist das ein wenig anders, denn ihre Tourismusindustrie ist nicht annähernd so stark wie die in Thailand, sie haben keine wirklichen ökonomischen Stärken wie Singapur (Finance) oder kostbare Naturschätze wie Malaysia (Palmöl) und so ist die Konsequenz, dass viele Filipinos verzweifelt Arbeit im Ausland suchen, um ihren Lebensstandard zu verbessern und auch viele Filipino Unternehmen internationale Kunden gewinnen wollen – und das ist alles nur mit vernünftigen Englischkenntnissen möglich.

Das sind also die vier Hauptgründe warum ich denke, dass Filipinos so gut Englisch sprechen: Kontakt mit Englisch in der Schule, in den Medien und auf den Beschilderungen sowie aufgrund von ökonomischen Rahmenbedingungen. Stimmst du mir zu? Oder vielleicht hast du noch andere Erklärungen? Sag uns deine Meinung unten in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar