Sex mit Filipina Frauen: Auswahl & Preise

Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2017 | in Filipina Frauen

Sexpreise in den PhilippinenDie Philippinen werden immer beliebter bei deutschen Männern, die nach bezahlter Liebe und Sex mit jungen und attraktiven philippinischen Mädchen suchen. Man kann sogar sagen, dass das Land mittlerweile nach Thailand das zweitbeste Sexparadies der Welt ist.

Die Anzahl an männlichen Touristen aus aller Welt steigt jedes Jahr, vor allem weil sich immer mehr herumspricht, dass die Preise etwas günstiger sind als im Land des Lächelns, es weniger Missverständnisse, Tricks oder gar Abzocken gibt, weil die Filipinas so gut Englisch sprechen und die westliche Kultur um einiges besser verstehen als die Thais und auch weil sich die Infrastruktur wie Hotels, Restaurants und Verkehrsmittel in den letzten Jahren deutlich verbessert hat. Und somit sind die Philippinen so attraktiv wie nie zuvor für einen erlebnisreichen Sex Urlaub mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Und viele gehen sogar soweit zu sagen, dass das durchschnittliche philippinische Barmädchen attraktiver ist als das durchschnittliche thailändische, kambodschanische oder indonesische Barmädchen mit schöneren Kurven und größeren (natürlichen) Busen. Und ihre Haut ist ebenfalls so sanft wie nur möglich.

Die Philippinen hatten lange den Ruf, den Sextouristen (und Expats) hauptsächlich im berüchtigten Angeles, 82 km nördlich von Manila, etwas zu bieten. Und auch wenn es stimmt, dass Angeles City nach wie vor das größte Rotlicht-Milieu des Landes hat, findet man wirklich überall Filipinas, die mit Ausländern gegen Bezahlung schlafen. Schau dir einfach meine Guides zum Nachtleben in den verschiedenen Städten an, um einen besseren Überblick davon zu bekommen.

Es wird geschätzt, dass es momentan um die 800.000 philippinische Prostituierte gibt, aber wenn man all die „Freischaffenden“ (Freelancers) mit einbezieht, dann handelt es sich wohl um deutlich mehr als eine Millionen. Und es ist auch wichtig zu wissen, dass es die verschiedensten Arten von Sexarbeiterinnen in den Philippinen gibt und so kommt hier die komplette Übersicht dazu sowie die Angaben zu den aktuellen Preisen:

Filipina Sports Bar Frauen

Die Sports Bars in den Philippinen sind in etwa zu vergleichen mit den Bierbars in Thailand. Es gibt dort meist einen Billardtisch, mehrere TVs mit Live Sport und sie sind wirklich der beste Treffpunkt für sowohl Touristen als auch Expats.

Und es sind dort auch sexy Filipina Barmädchen angestellt, die nicht nur als reine Bedienungen arbeiten, sondern auch als „Entertainer“ fungieren und sicherstellen, dass du dich sehr wohl fühlst und amüsierst – solange du ihnen Lady Drinks spendierst. Der Unterschied zu den Bierbars in Thailand ist, dass es in den Sports Bars in den Philippinen keine Barauslöse gibt, d.h. du kannst mit den Barmädchen nicht gegen Bezahlung nach draußen bzw. zum Hotel gehen.

Da die Filipina Sports Barmädchen ihren Arbeitsplatz nicht vor Feierabend verlassen dürfen (generell 2-3 Uhr morgens, es sei denn sie arbeitet die Schicht von 12 Uhr mittags bis 9 Uhr abends, aber diese Mädchen sind meist weniger attraktiv), läuft es im Grunde so ab: Du wartest entweder, bis die Bar schließt, oder, weil das ziemlich spät ist, fragst sie nach ihrer Nummer und verabredest dich mit ihr für den folgenden Tag bevor sie anfängt zu arbeiten.

  • Preise: Das Bier in den Sports Bars ist richtig günstig, meist um die 65 Pesos pro Flasche bzw. Fassbier im Glas. Die Lady Drinks kosten etwas mehr ca. 170-180 Pesos (was in etwa Thailand Bierbar Standard ist). Billiard ist manchmal umsonst (vor allem, wenn der Tisch schon älter ist) und ansonsten ist der Standardpreis 20 Pesos, wenn du dein Spiel verlierst (es sei denn, du spielst mit einem der Barmädchen, dann musst du immer bezahlen).
    Der Preis für Sex mit einem Filipina Sports Barmädchen ist ca. 2.000 Pesos. Manchmal fragen sie auch nach 3.000 Pesos, das ist aber immer verhandelbar. Einfach nicht vergessen, immer höflich zu sein, viel zu lächeln und ihr neuer bester Freund zu sein, das kommt dir auf jeden Fall zugute.

Filipina Go Go Tänzerinnen

Eine der einfachsten Möglichkeiten, in den Philippinen an Sex zu kommen ist eine Go Go Bar zu besuchen, Platz zu nehmen, ein Bier zu bestellen, den Mädchen auf der Bühne beim tanzen zuzusehen und Augenkontakt mit derjenigen aufzunehmen, die dir gefällt. Sobald sie dann mit dem Tanzen fertig ist (meistens nach 3 Songs, außer in den kleineren Bars wo immer nur ein Mädchen auf der Bühne steht und nach jedem Lied rotiert wird) kannst du sie neben dir sitzen haben.

Diese Läden werden für gewöhnlich als Bikini Bars bezeichnet und zwar deshalb, weil sie welche tragen und nicht nackig tanzen. Ich sage hier „für gewöhnlich“, weil es auch Ausnahmen gibt und wo die Mädchen komplett nackt sexy Coyote Shows aufführen, aber diese Art von Bars sind viel seltener vor allem im Vergleich zu Thailand. Und die richtig attraktiven Mädchen ziehen sich meistens auch nicht auf der Bühne aus, deshalb würde ich hier nicht zu viel Wert auf diese Art von Unterhaltung legen.

Wie auch immer, nachdem sich die Go Go Tänzerin neben dich gesetzt hat und du ihr einen Lady Drink bestellt hast, kannst du auch mit ihr relativ intim werden und sie berühren. Sie sind meistens auch nicht gerade schüchtern und greifen oft bereits in weniger als fünf Minuten nach deinem Penis. Du kannst dann später darüber nachdenken, ihre Bar Fine (Barauslöse) zu bezahlen und sie für Sex mit zu dir ins Hotel zu nehmen.

  • Preise: Es gibt einige Go Go Bars (bzw. Bikini Bars) die keine Bar Fine erlauben, aber 90% der Läden sind damit okay. Wichtig: Im Gegensatz zu Thailand und Kambodscha, ist der Sexpreis im Preis der Bar Fine mit inbegriffen. 3.000 Pesos sind der Standard in vielen Läden, ich war aber auch schon in Bars in Cebu, die 7.000-8.000 Pesos für ihre Girls verlangen (z.B. Arena und Paris).
    Die Bierpreise sind ähnlich günstig wie in den Sports Bars um die 70-90 Pesos und Lady Drinks etwas teurer zwischen 200 und 300 Pesos.

Filipina Karaoke Mädchen

Die Grenze zwischen Bikini Bar und Karaoke (meist KTV genannt) ist sehr dünn. Das liegt daran, weil viele KTVs den Aufbau einer typischen Bikini Bar haben mit Mädchen, die auf der Bühne tanzen, aber dann mehrere private Karaoke Zimmer zur Miete an beiden Seiten des Raumes bzw. im Obergeschoss. Die Qualität der Mädchen ist meistens sehr ähnlich und gehört damit zum Besten in Sachen Filipina Barmädchen.

  • Preise: Sehr ähnliche Kosten wie in den Bikini Bars, aber viele KTVs haben Extra-Regeln wie beispielsweise, dass man der Mamasan ein Getränk ausgeben muss, sobald man das erste Getränk für eines der Mädchen bestellt (d.h. meistens 600 Pesos nur um zu starten). Außerdem wird oft verlangt, dass man dem Mädchen alle 30 oder 60 Minuten ein Getränk bezahlen muss, damit sie einen auch weiterhin „unterhält“. Die privaten Karaoke Zimmer kosten meist 500 Pesos für unbegrenzte Zeit.

Filipina Bar / Club Freischaffende

Freischaffende bzw. „Freiberuflerinnen“ sind die weit verbreitetste Art von Sexarbeiterinnen auf den Philippinen. Einige der Mädchen machen das hauptberuflich. Und andere wiederum haben einen „normalen“ Tagesjob und können einfach der Versuchung nicht widerstehen, in einer Stunde mit einem Ausländer mehr Geld zu verdienen als in ihrem Tagesjob für 8 Stunden harte Arbeit.

Die attraktiveren freischaffenden Girls gehen meistens in die Bars und Clubs, um dort Ausländer zu treffen. Es ist meist nicht sehr schwierig, sie auszumachen, wenn man daran denkt, dass Filipinas in der Öffentlichkeit eher zurückhaltend und schüchtern sind. Wenn also ein Mädchen allein ist und bei dir den ersten Schritt macht (zumindest in der Bar), kannst du zu 90% davon ausgehen, dass sie arbeitet.

Andere wiederum, die dich einfach nur anlächeln, können sehr wohl „normale“ Mädchen sein, die dich einfach interessant, gut aussehend, exotisch oder was auch immer finden, aber dann bei ihren Freunden bleiben und nur hoffen, dass du sie ansprichst. Oder sie schicken ihren schwulen Freund zu dir rüber, damit er sie dich vorstellt.

  • Preise: Viele der jungen und schönen Mädchen fragen nach 3.000 oder sogar 3.500 Pesos, aber so viel solltest du normalerweise nicht bezahlen. 2.000 Pesos ist ein Standardpreis für Sex mit einer Filipina Freischaffenden. Und wenn ihr ein bisschen Zeit miteinander verbringt und euch gut versteht, dann sind sie auch oft mit 1.000 oder 1.500 Pesos einverstanden. Vor allem, wenn du sie später am Abend triffst, da ihre Chancen sinken, einen Kunden zu finden.

Filipina Einkaufszentrum- / Straßenprostituierte

Die andere Art von freischaffenden Mädchen in den Philippinen sind diejenigen, die in den Einkaufszentren und direkt auf der Straße nach Kunden suchen. Sie sind meist weniger attraktiv als die in den Bars und Clubs, und das liegt daran, weil sie kein Geld für Getränke selber ausgeben müssen, bevor sie jemanden kennenlernen (oder auch nicht).

Aber natürlich gibt es auch hier Ausnahmen und ich habe schon viele heiße Mädels in der Ayala Mall in Cebu gesehen, die dort nach Kunden Ausschau halten und zwar nicht die hübschesten Gesichter haben, dafür aber fantastische Kurven und große, echte Brüste.

  • Preise: Sie wollen vielleicht anfangs mehr haben, aber die meisten von ihnen gehen sehr gerne für 1.000-1.500 Pesos mit zu dir ins Hotel. Wenn du in die ärmeren Gegenden der Städte gehst, kannst du sogar Frauen für 500 Pesos treffen. Und sie kennen meistens auch billige Stundenzimmer um die Ecke für 200 Pesos, wenn du sie nicht zu deinem Hotel bringen willst.

Filipina Massage Frauen

Erwarte nicht annähernd dasselbe Angebot an Happy Ending Massage Salons wie du es vielleicht von Thailand gewohnt bist mit den unzähligen Mädchen in kurzen Röcken, die dir von draußen „Hey, handsome man, massage!“ zurufen. Es gibt auch in den Philippinen überall viele Massage Salons, aber du musst immer reingehen, um nach einem Service zu fragen (außer vielleicht in Boracay). Und wenn du fragst, ob du dir eine Masseurin aussuchen kannst, dann schauen sie meist etwas irritiert. Manchmal werden sie sagen okay und holen ein paar Mädchen (oder Frauen) in die Lobby, aber manchmal antworten sie auch mit „Why?“ oder „No sorry, Sir“.

Es gibt relativ wenige Massage Salons in den Philippinen, die garantierte Happy Endings anbieten und diese Art von Läden informieren dich darüber auch direkt an der Kasse in der Lobby. Schau dir meine Guides zum Nachtleben zu den einzelnen Städten an, wenn du wissen möchtest, wo sich diese Läden befinden. Bei den verbleibenden 95% der Massage Salons hängt es wirklich von der Frau ab, ob sie auf deine Frage „can you massage here?“ positiv reagiert im Gegenzug für ein wenig Trinkgeld.

  • Preise: Der Standardpreis für eine Full Body Öl Massage ist 250 Pesos für eine Stunde (sie nennen das meistens „Swedish Massage“). Und ein angemessenes Trinkgeld für ein Happy Ending (Hand Job) sind 500 Pesos.

Filipina Seifenmassage Frauen

Ursprünglich auf Filipino und asiatische Männer gezielt (aber auch immer beliebter bei Deutschen) – die Seifenmassage ist völlig anders im Vergleich zur „traditionellen“ Happy Ending Massage: Das ist das volle Programm inklusive Sex mit einer wunderschönen und meistens auch hellhäutigen Filipina Frau in einem der größeren Massage Parlors. Ich habe einen kompletten Guide zu diesem Thema geschrieben, den du hier finden kannst.

  • Preise: Der komplette Preis inklusive der Zimmermiete als auch dem Sexpreis für die Dame kommt meist auf ca. 3.000 Pesos. Es gibt jedoch auch einige Upscale Massage Parlors (meistens in den größeren KTV Komplexen von Manila und Cebu) die 5.000 Pesos und mehr kosten. Dieser Preis beinhaltet ca. 1.5 Stunden mit einer Frau deiner Wahl sowie „One Shot“ (ein Mal Sex).

Filipina Frauen auf Online Dating Seiten

Die Dating Seiten sind eigentlich der beste Weg, um Pinays kostenlos zu treffen, aber man findet auch dort so einige „Pros“ die Geld für Sex haben möchten. Das kann aber auch gut sein, denn ab und zu will man einfach den ganzen Dating-Part überspringen (Abendessen, Kaffee, spazieren gehen, reden, überzeugen usw.) und einfach ein nettes Mädchen spontan zu dir kommen haben, um für ein paar Stunden einen „Film zu schauen“ und dann anschließend wieder deinen anderen Aktivitäten nachzugehen.

Filipina Escort Frauen

Eine noch schnellere und einfachere, jedoch etwas teurere Möglichkeit, mit einer Filipina Sex zu haben, ist ganz einfach eine bei einer Escort Agentur online zu buchen und eine Stunde später klopft sie bei dir an der Tür. Google einfach nach „manila escorts“ und du solltest auf jeden Fall etwas finden (bzw. jemanden), der sowohl deinem Geschmack als auch Budget entspricht.

  • Preise: Der Standardpreis für eine 2-stündige Session mit einem Filipina Escort Girl ist 5.000-5.500 Pesos. Es gibt auch Agenturen, die günstigere Preise für einige ihrer Mädchen haben (ca. 3.500 Pesos), während sich andere wiederum als Premium Service positionieren und bis zu 8.000 Pesos verlangen. Ob das Mädchen dann wirklich doppelt so attraktiv ist wie die günstigeren musst du selbst beurteilen.

Filipina Ladyboy Sexarbeiterinnen

Man sieht mittlerweile immer mehr Ladyboys in den Bars, Clubs, Straßen, Shopping Malls oder sogar Online Dating Seiten, die ihre sexuellen Services neugierigen ausländischen Männern anbieten. Und weil es zu philippinischen Ladyboy Sexarbeiterinnen viel mehr zu sagen gibt als es in ein paar Paragraphen möglich wäre, findest du in diesem Guide sehr detaillierte Informationen zu diesem Thema.

Short Time oder Long Time?

Die philippinischen Sexarbeiterinnen benutzen diese Wörter nicht so geläufig wie beispielsweise in Thailand oder Kambodscha. Wenn du dich deshalb mit einem Barmädchen an ihrem freien Tag triffst (oder einfach vor ihrer Arbeit), und ihr nicht über das Zeitfenster redet, dann kannst du davon ausgehen, dass sie solange bei dir bleibt, wie du willst, oder bis sie wieder anfängt zu arbeiten.

Es ist besser, nicht zu fragen ob Short Time oder Long Time ganz einfach deshalb, weil sie dann womöglich eine Chance sieht, mehr Geld zu verlangen oder früher zu gehen, wenn sie ohnehin Long Time bei dir geblieben wäre. Und selbst, wenn du nach ein paar Stunden genug von ihr hast, kannst du sie einfach bezahlen und sie hinausbegleiten.

Die Ausnahme sind hier die Escort Frauen, bei denen sie genau vorgeben, wie viel Zeit du mit ihr verbringen kannst (nochmal, das Minimum hier sind 2 Stunden für ca. 5.000 Pesos) und sie bestimmen auch, wie viele „Shots“ du hast (wie oft du mit ihr Sex haben kannst) – wenn du sie für 24 Stunden buchst, gibt’s meistens unbegrenzte Shots.

Ähnlich ist es natürlich in den Massage Salons, wo du auch pro Stunde bezahlst, z.B. 250 Pesos für eine Stunde oder 400 Pesos für zwei Stunden – nicht inklusive irgendwelcher Specials, die immer separat vereinbart werden.

Ich hoffe, du hast nun eine gute Übersicht zu den verschiedenen Arten von Sexpreisen in den Philippinen, abhängig von der Art des Establishments, und wenn du irgendetwas hinzuzufügen hast, dann kannst du unten einen Kommentar schreiben.